AUFBAUFORTBILDUNG

ALLGEMEINES

 “ Von der Idee zur Aufführung ”. Innerhalb dieser Fortbildung wird die Ausbildungsgruppe eine Zirkus - Theateraufführung erarbeiten und dabei sämtliche pädagogischen, künstlerischen, technischen und  organisatorischen Erfordernisse einer Inszenierung kennenlernen . Am Ende der Abschlußwoche soll das entwickelte Programm mehrmals öffentlich dargeboten werden.

ZULASSUNGSVORAUSSETZUNG

Zulassungsvoraussetzung für eine Anmeldung ist der Abschluß der Grundausbildung ( 1. und 2.Jahr ). Gegebenenfalls können einige Kursplätze für TN mit entsprechenden Vorkenntnissen vergeben werden. Bitte erkundigen Sie sich vor einer Bewerbung bei uns. Kursplätze: max. 16

Hier finden sie Impressionen von der 3.Aufbaufortbildung A3.  

ZIELSETZUNG

Die Fortbildung hat zum Ziel, daß die TN unterschiedliche Arbeitsmethoden einer Zirkus/Theater - Inszenierung erfahren und entwickeln und dabei Kenntnisse für die Planung, Durchführung und Auswertung einer solchen Inszenierung erlangen.Unsere Zielsetzung beinhaltet die Spezialisierung in einem, der in der Grundausbildung und/oder Vertiefung behandelten Bereiche. Jede/r TN entwickelt während der Ausbildungsphasen alleine, zu zweit oder in der Gruppe eine Sequenz, ein Bild und/oder eine Zirkus/Theater - Nummer, die in der Abschlußaufführung gezeigt wird. Die TN lernen des weiteren Anforderungen an die Regie und die Gesamtorganisation einer Aufführung kennen. So wird jede/r TN mit spezielle Regieaufgaben übernehmen. Des weiteren wird das Übungsleitertraining aus dem Bildungsabschnitt Vertiefung fortgesetzt.

K U R S L E I T E R

Samuel Jornot, Bruno Zühlke  Für spezielle Bereiche (Musik, Maskenbildnerei, Ton- und Lichttechnik etc.) können Gastreferenten eingeladen werden.

ZEITLICHE GLIEDERUNG

Die Ausbildung gliedert sich in 4 Wochenkurse a 5 Tage und einer längeren Abschlußphase von 11 Tagen.

DIE EINZELNEN KURSPHASEN

Die Themen und Inhalte der Ausbildung greifen ineinander und sind in allen Phasen mehr oder weniger präsent. Improvisationen, technisches Training, Spielleitertraining, Regie und Dramaturgie, sowie theoretische Fragen werden Bestandteil jeder Woche sein. Jede Phase wird dennoch eine Überschrift und damit einen Schwerpunkt haben.

 1. Phase “ Der Marktplatz ”                   

In der ersten Woche wollen wir, wie auf einem Marktplatz, alle Ideen, Wünsche, Fertigkeiten der TN zusammentragen. Dies begünstigt den Prozeß des Kennenlernens. Es werden erste szenische Aufgaben gestellt, die Anregungen für das Inszenierungsthema geben. Vorstellung des Regieansatzes und Klärung verschiedener organisatorischer Fragen, wie Inhalte und Einteilung der einzelnen Kursphasen und Planung der Tournee am Schluss der Ausbildung.
 

2. Modul “ Choreogrphie”                        

Auf das entwickelte, szenischen Material der ersten Woche aufbauend, werden zusehends kleinere Interessengruppen gebildet. Diese beginnen mit dem Entwurf und der Skizzierung einzelner Bilder und Nummern. Dabei steht sowohl das eigene Training, wie auch die Regiearbeit für andere Bilder und Nummern im Zentrum der Arbeit.
 

3. Modul “ Personage”                            

Schwerpunktthema des Modules ist die “Personage “ Durch gezielte Improvisationen entwickelt jeder TN eine Personage / Figur, die die theatralische Grundlage für unsere weitere Arbeit sein wird. In der eigenen Regiearbeit wird es uns dieses Thema ebenfalls beschäftigen. Erste Überlegungen zum Bühnenbild und zur technischen Einrichtung werden konkret.
 

4. Modul “Szenografie, Kostüme, Licht”  

Fortführung und Vertiefung aller begonnen Arbeiten: Choreographie, individuelles Training, Regie- und Charakterarbeit, Übungsleitertraining. Durch Szenografie, Probe mit Musik und Kostümen werden Festlegungen getroffen. Grundkenntnisse der Licht- und Tontechnik werden vermittelt. Am Ende der Woche ist eine erste Arbeitspräsentation vor Publikum geplant.
 

5. Modul “Endregie und Aufführungen“

Die Endregie, die letzten  Vorbereitungen, die Durchführung und Auswertung der öffentlichen Auftritte stehen im Mittelpunkt der Abschlußwoche.

6. Modul “Tournee“                                     

Teil des Ausbildungsabschnittes ist eine von der Gruppe selbst organisierte und durchgeführte Tournee mit mehreren Auftritten. Der Termin hierfür wird spätestens in der ersten Ausbildungswoche festgelegt.
 

KOSTEN Aufbaufortbildung ( in Überarbeitung )

Kursgebühr 1. bis 4. Woche                     

Gesamtkosten: 

(Die Kosten für das 6.Modul “Tournee” sollen durch die Einnahmen der Auftritte gedeckt werden, sodass hier für die TN keine weiteren Kosten entstehen.

10% Ermäßigung auf die Kursgebühr für Studenten, Arbeitslose etc. auf Antrag möglich
 

 

Jojo-Zentrum-12
A4 tschuldigung

___________________________________________________________________

Home    Freiburg    Hamburg    Mitarbeiter    Räumlichkeiten    Aufführungen    Aufbaufortbildung    Clownfortbildung    Regie    Kontakt    Struktur    Impressum    Einzelkurse    Anmeldung    Jojo-Shop    Jojo-Clowntheater    

 

Facebook

 Zentrum für Artistik und Theater

Englishe Flagge
neues Logo2_bearbeitet-5